PFLEGEHILFSMITTEL

Ihr kostenfreies Pflegehilfsmittelpaket

Viele Angehörige versorgen einen pflegebedürftigen Menschen. Das erfordert Zeit, Engagement und Organisation. Einen Teil der monatlichen Kosten übernimmt die gesetzliche Pflegeversicherung. Wussten Sie, dass Versicherte schon ab dem Pflegegrad 1 einen Anspruch von bis zu 40 € im Monat auf die Versorgung mit Pflegehilfsmitteln haben, die die Pflege erleichtern oder Beschwerden lindern? Profitieren auch Sie von unserem PROVIPACK und lassen sich monatlich beliefern.

DAS RICHTIGE PFLEGEHILFSMITTEL

Kleine Helfer, die Großes bewirken

Oft stehen Angehörige bei der Pflege eines kranken oder alten Menschen vor einer ungeheuren Herausforderung, denn schließlich sind sie dafür nicht ausgebildet. Doch was tun, wenn der Mensch, den man liebt, bettlägerig ist oder Intensivpflege benötigt? Damit keine Pflegeprobleme entstehen und Pflegefehler möglichst vermieden werden, stehen wir Ihnen als erfahrener Homecareversorger zur Seite. So können wir gemeinsam die Versorgung mit den richtigen medizinischen Hilfsmitteln und Verbrauchsmaterialien sicherstellen. Wir beliefern Sie mit allem, was der pflegebedürftige Mensch braucht. Dadurch gewinnen Sie kostbare Zeit und Kraft.

Pflegehilfsmittel für die optimale Pflege von Kindern & Erwachsenen

  • Bettschutzeinlagen für den einmaligen oder mehrmaligen Gebrauch erhöhen den Liegekomfort und schützen das Bett

  • Hand- und Flächendesinfektion minimiert das Risiko von Infektionskrankheiten

  • Einmalhandschuhe, Fingerlinge und Mundschutz zum Schutz vor der Übertragung von Erregern

  • Schutzschürzen zum Schutz vor Verunreinigungen und Feuchtigkeit

  • Produkte für die Reinigung und Pflege

Individuelles Pflegehilfsmittelpaket sichern – Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Pflegehilfsmittel angepasst an Ihren individuellen Bedarf – Sie tragen keine Kosten für die Dienstleistung, denn die Lieferung ist kostenfrei.

  • Wir rechnen direkt mit den Kostenträgern ab, somit entlasten wir Sie im administrativen Bereich.

  • Versorgung aus einer Hand, von der Beratung bis zur Belieferung und Kostenklärung – Sie sparen kostbare Zeit dank der Dauerbelieferung.

OPTIMALE PFLEGEUNTERSTÜTZUNG ZU HAUSE

Für Ihr monatliches Hilfsmittelpaket kümmern wir uns um alles

Wir unterstützen Sie gern bei der Pflege, erleichtern Ihren Alltag und versuchen, Ihnen das Leben so angenehm wie möglich zu machen, so dass Sie wieder mehr Zeit für die schönen Dinge haben. Für ihr Pflegehilfsmittelpaket müssen Sie einen Antrag bei Ihrer Pflegekasse oder der zuständigen Krankenkasse stellen. Wir wissen jedoch, dass die Pflege von Angehörigen zeitintensiv ist und dass für Formalitäten oft keine Kraft mehr da ist. Wir kümmern uns gern um diese Sachen, stellen die Anträge bei der Kasse, beliefern Sie pünktlich und übernehmen auch die Kostenregelung. Und das Schöne dabei ist, dass unser kompletter Service für Sie kostenfrei ist.

PERSÖNLICH FÜR SIE DA

Ihr individuelles Hilfsmittelpaket

Damit Sie optimal versorgt sind, stimmen wir die benötigten Verbrauchsmaterialien mit Ihnen ab. Dabei  können Sie zwischen verschiedenen vordefinierten PROVIPACKS wählen oder sich eines individuell zusammenstellen. Es wird keine Verordnung von Ihrem Arzt benötigt! Bei allen Fragen stehen wir mit Rat und Unterstützung zur Seite.

IHRE VORTEILE

Sie sparen Zeit & gewinnen Freiräume

Sowohl das PROVIPACK als auch unser kompletter Service sind für Sie kostenfrei. Auf Wunsch können wir Sie auch dauerbeliefern. Die notwendigen Pflegehilfsmittel sind in ausreichender Menge vorhanden. So bekommen Sie wieder mehr Zeit zum Leben.

RUNDUMSORGLOS-SERVICE

Zuverlässig, kostenlos & komfortabel

Wir liefern die Pflegehilfsmittel, die Sie wirklich benötigen. Es gibt keine Vertragsbindung. Sie können Ihr PROVIPACK also jederzeit abbestellen oder ändern. Die Lieferung erfolgt in regelmäßigen Abständen – kostenfrei, diskret, bei Wunsch auch an eine Wunschadresse.

IHR KOMPLETTVERSORGER

Wir kümmern uns gern um die Formalitäten

Die Pflege von Angehörigen ist zeitaufwändig und kräftezehrend. Daher übernehmen wir für Sie die komplette Organisation – vom Antrag bei der Pflegekasse bis zur Abrechnung. Wir kümmern uns um Ihre Rundum-Versorgung und helfen Ihnen gern bei allen Herausforderungen.

SICHERN SIE SICH IHRE PFLEGEHILFSMITTEL

In 3 Schritten zu Ihrem persönlichen PROVIPACK

Pflegehilfsmittel angepasst an Ihren individuellen Bedarf – So einfach geht’s:

1. Das  Antragsformular zur Kostenübernahme vollständig ausfüllen und uns zusenden.

2. Wir übernehmen die Beantragung bei dem Kostenträger und später die direkte Abrechnung.

3. Sie erhalten Ihre monatliche Lieferung entsprechend Ihres Bedarfes.

Sichern Sie sich Ihren Höchstsatz von bis zu 480 € pro Jahr für gesetzlich erstattungsfähige Pflegehilfsmittel. Wenn Sie einen Pflegegrad haben, übernimmt die Pflegekasse die Kosten für Ihre Pflegehilfsmittel von bis zu 40 € pro Monat. Für den Erhalt müssen Sie die Pflegehilfsmittel lediglich bei Ihrer Krankenkasse beantragen. Sie benötigen keine Verordnung von Ihrem Arzt!

SERVICES

Nutzen Sie unseren Service für Sie

Sie haben Fragen?

Für Sie haben wir die häufig gestellten Fragen und Antworten hier zusammengefasst.

Antrag auf Pflegehilfsmittel

Ihr ProviPack individuell zusammenstellen.
Hier den Antrag downloaden

Gut zu Wissen

Wem stehen die Pflegehilfsmittel zu?

Die Pflege eines Angehörigen kann anstrengend und sehr kräftezehrend sein. Pflegehilfsmittel sind extra dafür konzipiert, Ihnen die Pflege zu erleichtern und einen hygienischen Umgang mit dem Betroffenen zu ermöglichen. Damit die benötigten Pflegehilfsmittel auch von der Kranken- oder Pflegeversicherung übernommen werden, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt werden. Das schreibt das 11. Sozialgesetzbuch (SGB XI) vor, in dem sämtliche Bestimmungen hinsichtlich des Themas Pflegebedürftigkeit enthalten sind.

Drei Kriterien müssen für eine Kostenübernahme erfüllt sein:

  1. Es liegt eine Pflegestufe vor (auch bei Pflegestufe 0 können Sie Leistungen beantragen).
  2. Der zu Pflegende wird in einem häuslichen Umfeld, in einer Wohngruppe oder einer Einrichtung für betreutes Wohnen versorgt.
  3. Eine Privatperson oder ein Pflegedienst übernimmt die Pflege.

Sind die Bedingungen erfüllt, übernimmt die Pflegeversicherung die Kosten der Versorgung in Höhe von derzeit 40 Euro pro Monat. Bei einer Genehmigung stellen wir Ihnen Ihre ganz persönliche Hilfsmittelbox – PROVIPACK – zusammen und liefern diese kostenlos zu Ihnen.

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Ich bin inkontinent. Wie können Sie mir helfen?
Wie wird Inkontinenz diagnostiziert?
Wer trägt die Kosten für Inkontinenzhilfsmittel?
Ab wann habe ich Anspruch auf ein Rezept für Inkontinenzversorgung?
Wie lange ist mein Rezept bei Inkontinenzversorgung gültig?
Gibt es Inkontinenzprodukte speziell für Männer?
Gibt es Inkontinenzhilfsmittel für das Badezimmer oder die Toilette?
Sind die Pflegehilfsmittelpakete, sogenannte provipacks, wirklich kostenlos?
Was sind die Ursachen von Inkontinenz?
Wie funktioniert die Hilfsmittelversorgung?
Warum sollte ich ihr Unternehmen als Versorger beauftragen?
Wie kann ich zu Ihnen wechseln?
Wer gehört zur provita-Gruppe und was ist das Versorgungsgebiet?
Handelt es sich bei Ihnen um einen Pflegedienst?
Wie erreiche ich Sie?
Wo schicke ich mein Rezept hin?
Wie lange ist ein Rezept für Hilfsmittel gültig?
Wer kümmert sich um die Rezepte?
Wo bekomme ich einen Rückumschlag für ein Rezept her?
Wer entscheidet, von welchem Anbieter ich versorgt werde sowie meine benötigten Produkte bzw. medizinische Hilfsmittel erhalte?
Was passiert mit dem von Ihnen eingereichten Kostenvoranschlag?
Was ist der Unterschied zwischen der gesetzlichen Zuzahlung und der wirtschaftlichen Aufzahlung?
Belasten medizinische Hilfsmittel das Arztbudget?
Welche Geräte und Produkte nutzen Sie im Bereich der Heimbeatmung?
Wie können Ihre Mitarbeiter mich bei der Heimbeatmung und beim Monitoring unterstützen?
Welche Produkte und Geräte nutzen Sie im Bereich Beatmung?
Wie sieht die Einweisung in die Hilfsmittel aus?
Welche Leistungen bieten Sie zusätzlich an?
Versorgen Sie auch bei Wachkoma?
Wie können Sie mich bei einer Klinikentlassung unterstützen?
Was können Ihre Homecare-Experten für mich tun?
Wie unterstützen Sie bei der parenteralen Ernährung?
Gibt es einen gesetzlichen Anspruch zur Kostenübernahme für die Ernährungstherapie?
Wird die parenterale Ernährung von der Krankenkasse bezahlt?
Wie sieht die Kostenübernahme bei enteraler Ernährung aus?
Wer übernimmt den Portnadelwechsel?
Wie komme ich an die Sondennahrung?
Warum braucht man medizinische Trinknahrung?
Wann und wie verwende ich Trinknahrung am besten?
Bei welchen Versorgungsbereichen können Sie weiterhelfen?
Welche Qualifikationen weisen Ihre Mitarbeiter vor?
Wie oft besuchen Sie den Patienten und dokumentieren den Verlauf?
Welche Vorteile haben wir, wenn wir Sie beauftragen?
Welche Besonderheiten gibt es bei den Rezepten?
Wer hat Anspruch auf Hilfsmittel zur Infusion, parenteralen Ernährung oder Schmerztherapie?
Wie bekomme ich die Hilfsmittel zur parenteralen Ernährung und zur Schmerztherapie?
Wie viele Hilfsmittel zur parenteralen Ernährung oder zur Schmerztherapie stehen mir pro Monat zu?
Wie erfolgt die Abrechnung bei ambulanten Hilfsmitteln?
Kann ich mich ausschließlich online bewerben oder auch schriftlich?
Kann ich mich auch initiativ bewerben?
Kann ich mich auf mehrere Stellen bewerben?
Welche Unterlagen sollte ich meiner Bewerbung beifügen?
Kann ich bei provita ein Schul- oder Studiumspraktikum absolvieren?
Bei wem erhalte ich Angaben zu meinem Aufgabengebiet und zur Einarbeitung?
Wie läuft der Bewerbungsprozess ab?
Wie lange dauert bei Ihnen der Bewerbungsprozess?
Wie erfolgt bei Ihnen die Einarbeitung?
Wie sieht es mit Zukunftsperspektiven bei Ihnen aus?
An welchen Standorten und in welcher Region kann ich mich bewerben?
Wie lange werden meine Daten im Rahmen der Bewerbung gespeichert?
Wann muss ich mich für einen Ausbildungsplatz bewerben?
Was ist mit Kompressionstherapie gemeint?
Übernimmt die Krankenkasse die Kosten bei Kompressionstherapie?
Wie oft kann ich einen neuen Kompressionsstrumpf erhalten?
Was ist der Unterschied zwischen Stütz- & Kompressionsstrümpfen?
Was hilft beim Anziehen der Kompressionsstrümpfe?
Welche Unterstützung bieten Ihre Mitarbeiter im Bereich der Medizintechnik?
Wie sorgen Sie für Qualität und Sicherheit medizinischer Geräte?
Wie helfen Sie mir beim Umgang mit den Hilfsmitteln & Medizintechnik?
Wie unterstützen Sie im Rahmen der Entlassung?
Was sind medizinische Heil- und Hilfsmittel?
Wie erhalte ich ein medizinisches Hilfsmittel?
Muss meine Krankenkasse vorab in meine Versorgung mit Hilfsmitteln einwilligen oder kann ich die Hilfsmittel direkt bekommen?
Kann ich mir meinen Versorger aussuchen, wenn ich gesetzlich versichert bin?
Was ist eine Wahlrechtserklärung?
Wer kümmert sich um die Entlassung aus dem Krankenhaus – auch am Tag der Entlassung?
Warum sollten Hilfsmittel nicht selbst im Internet gekauft werden?
Welche Hilfsmittel sind von der gesetzlichen Krankenkasse anerkannt?
Was passiert nach der Prüfung durch meine Krankenkasse?
Was mache ich, wenn die Bewilligung eines Hilfsmittels abgelehnt wurde?
Wer übernimmt die Kosten für mein Hilfsmittel?
Wie hoch ist die gesetzliche Zuzahlung für Hilfsmittel?
Warum erhalte ich eine Rechnung, obwohl ich von der Zuzahlung befreit bin?
Wie erhalte ich Unterstützung bei der Einweisung im Umgang mit dem/den Hilfsmitteln?
Was sind Pflegehilfsmittel für die häusliche Versorgung und wie kann ich davon Gebrauch machen?
Wem gehört das Hilfsmittel?
Welche Möglichkeiten der Rechnungszahlung bieten Sie an?
Was sind Pflegehilfsmittel zum Verbrauch?
Welche Produkte darf mein Pflegehilfsmittel-Paket enthalten?
Ist das Pflegehilfsmittel-Paket (Provipack) kostenlos?
Habe ich einen Anspruch auf Pflegehilfsmittel? Und übernimmt die Pflegeversicherung die Kosten dafür?
Muss der Antrag zur Kostenübernahme monatlich neu gestellt werden?
Habe ich auch als Privatversicherter einen Anspruch auf Pflegehilfsmittel?
Kann ich mein Pflegehilfsmittelpaket (Provipack) ändern?
Ich erhalte meine Pflegehilfsmittel derzeit von einem anderen Dienstleister. Wie kann ich zu Ihnen wechseln?
Wie stelle ich einen Antrag auf Pflegehilfsmittel?
Wird die Hilfsmittelpauschale vom Pflegegeld abgezogen?
Bekommt jede/jeder Reha-Hilfsmittel?
Wer übernimmt die Kosten für Reha-Hilfsmittel?
Was heißt Standard-Reha?
Was heißt Spezial-Reha?
Was versteht man unter Wiedereinsatz?
Wo bekomme ich einen Rollator?
Welche Kosten werden bei einer Rollatoranschaffung von der Krankenkasse übernommen?
Rollator oder andere Gehhilfe – Was ist besser?
Welche Reha-Hilfsmittel gibt es, um Treppen überwinden zu können?
Was ist das Besondere an einem elektrischen Rollstuhl?
Übernimmt die Kosten eines (elektrischen) Rollstuhls die Krankenkasse?
Bekomme ich bei Ihnen auch Elektro- oder Seniorenmobile und brauche ich dafür einen Führerschein?
Was sind die Vorteile eines Patientenlifters oder einer Transferhilfe?
Wer übernimmt die Kosten für ein Kranken- bzw. Pflegebett?
Was zählt als Sprechstundenbedarf?
Wieviel Sprechstundenbedarf kann bezogen werden?
Kann alles als Sprechstundenbedarf auf Rezept bezogen werden?
Sie haben eine Frage zum Bezug von Praxis- und Sprechstundenbedarf?
Wie sieht es bei Retoure aus? Gibt es einen Rückgabeservice für Sprechstundenbedarf?
Was ist eine Stomaversorgung?
Wie können Ihre Mitarbeiter mich im Bereich der Stomaversorgung unterstützen?
Muss ich die Produkte für meine Stomaversorgung selbst zahlen?
Was ist, wenn ich nicht selbst meine Stomaversorgung händeln kann?
Wie oft muss ich den Beutel leeren?
Wovon hängt die Auswahl des Systems ab?
Kann ich als Stomaträger auch weiterhin Sport treiben?
Kann man mit der Stomaversorgung duschen bzw. in die Badewanne gehen?
Kann ich als Stomaträger ins Schwimmbad gehen?
Was mache ich mit der alten - also benutzten - Versorgung?
Haben Sie nützliche Tipps für den Alltag & Reisen?
Was ist ein Tracheostoma?
Wie können Sie mich im Bereich der Tracheostoma unterstützen?
Was gibt es für Hilfsmittel bei einem Tracheostoma?
Wie wird die Trachealkanüle gereinigt und gepflegt?
Was ist der Unterschied zwischen Trachealkanülen mit Cuff und ohne Cuff?
Was ist bei der Pflege des Trachestomas zu beachten?
Welche Kosten kommen auf mich im Rahmen der Tracheostoma-Versorgung zu?
Was mache ich mit technischen Hilfsmitteln, die nicht mehr benötigt werden?
Wie erfolgt die moderne Wundversorgung?
Wie können Ihre Mitarbeiter mich bei der Wundversorgung unterstützen?
Muss ich die Produkte für meine Wundversorgung selber zahlen?
Welche Wundversorgung gibt es?
Warum muss eine Wunddokumentation erfolgen?
Welches Produkt empfehlen Sie für die Wundversorgung?
Was ist eine chronische Wunde?
Welche Materialien benötige ich bei der ambulanten Wundversorgung?
Mehr anzeigen
Verwandte Versorgungsbreiche

Diese Bereiche könnten Sie auch interessieren

Kompressionstheraphie, Kompressionsstrümpfen I Homecare & Reha

Kompressionstherapie & Kompressionsstrümpfe

Unser Fachteam hilft Ihnen gern bei allen Fragen rund um das Thema Kompression.

Inkontinenz & Kontinenzförderung I Homecare

Inkontinenzversorgung & Kontinenzförderung

Inkontinenz- & Pflegeartikel für bestmöglichen Schutz und diskrete Versorgung.

Enterale Ernährung & parenetrale Ernährung I Homecare

Enterale & parenterale Ernährung

Individuelle Versorgung mit Nährstoffen und Energie für mehr Lebensqualität.

Standard-Reha & Spezial-Reha I Reha, Mobilität & Kommunikation

Versorgung mit Sonder- & Standard-Reha

Mobilität und Mobilisation für mehr Selbstbestimmung und aktive Teilhabe am Alltag.